Erreichbar Mo - Fr von 8 - 18 Uhr  +49 (821) 4861700  info@steinmetz-huber.de

Reihengrab, Wahlgrab oder anonymes Grab?

Zusätzlich zur Trauerverarbeitung müssen Angehörige oftmals diese schwierige Entscheidung unter hochemotionalen Bedingungen treffen.

Daher ist es ratsam, diese Vorkehrung schon zu Lebzeiten zu treffen. Vor allem auch, weil die Wahl der Grabart Gestaltungsmöglichkeiten und Pflegeaufwand entscheidend prägen. Sprechen Sie uns zu diesem Thema an. Unsere Mitarbeiter bei Steinmetz Huber Augsburg beraten Sie jederzeit gern.

Reihengrab

Bereits der Name zeigt, um welche Grabart es sich handelt: Die relativ kostengünstigen Gräber sind in einer Linie angeordnet und werden der Reihe nach belegt. Sie können nicht für Angehörige reserviert werden. Ebenso kann man sich keinen speziellen Platz aussuchen oder die Ruhefrist (meist auf 15 – 30 Jahre festgesetzt) verlängern.

Wahlgrab

Gemeinhin auch als Familiengrab bekannt bietet diese Art am meisten Entscheidungsfreiheit hinsichtlich Lage, Größe oder Länge der Nutzungsdauer. Zur Wahl stehen dabei Einzel-, Doppel- oder Tiefgräber. Sowohl Sarg- als auch Urnenbeisetzungen stellen für gewöhnlich kein Problem dar.

Anonymes Grab

Die „namenlose Beisetzung“ ist sowohl als Feuerbestattung als auch als Sargbestattung möglich und sehr kostengünstig. Angehörige erfahren dabei jedoch nicht, wo der Verstorbene beigesetzt wurde. Eine Trauerbewältigung fällt den Hinterbliebenen daher häufig sehr schwer: Sie haben keinen konkreten Ort, an dem sie Abschied nehmen dürfen.

Copyright 2016 | Geschäftsführer: Thomas Huber | Impressum

Scroll to Top